Untitled Document

Euses Huus

Chellhof Haus

Der „Chellhof“ gehört zu den ältesten Häusern von Benken. Es dürfte zwischen 1540 und 1580 (möglicherweise nach dem grossen Dorfbrand von 1560) erbaut worden sein. Der Name geht zurück auf den Sitz des grundherrlichen Beamten, des „cellarius“ des Klosters Rheinau, der die Aufgabe hatte, die Grundzinsen (damals selbstverständlich in Naturalien) zu Gunsten des Klosters einzutreiben. Der besondere Charakter des Hofes wird mitgeprägt durch weitere – zum Teil sehr alte – Riegelbauten.
Wir konnten unseren Hausteil im September 1982 übernehmen und haben seither immer wieder Renovationsarbeiten vorgenommen, wobei wir uns immer bemühten, den Charme des alten Hauses zu erhalten, ohne die Zweckmässigkeit und moderne Ansprüche allzu sehr einzuschränken.
Dazu gehörte der Ausbau des ehemaligen Trottenteils (Trotte = grosse, alte Weinpresse). Im unteren Teil entstand dort eine Garage und kleine Autowerkstatt , darüber eine Hobby-Schreinerei und unter dem Dach zwei grosszügige Zimmer für unsere Kinder. Seit dem Sommer 2011 stehen die ehemaligen Kinderzimmer für unsere B&B-Gäste zur Verfügung, das Manezimmer und das Frauezimmer.

Etwas später richteten wir das Hutzimmer im Hochparterre, das bei Bedarf auch als Fusspflege- und Massageraum dient, ebenfalls als Gästezimmer ein.
Die Nasszelle im Estrich entstand 2001, das Bad mit Toilette im Hochparterre wurde 2009 umfassend erneuert.
Die Renovation der Küche wurde 1986 abgeschlossen.